Vitamin D – Die Sonne im Körper

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Warum fühlt man sich im Sommer tendenziell leistungsfähiger, motivierter und besser gelaunt? Warum plagen sich viele Menschen jedes Jahr durch eine „Winterdepression“. Was genau ist eigentlich der Grund, warum wir so sehr nach Sonne lechzen? Die Antwort: Vitamin D.

Vitamin D – ein Hormon

Vitamin D ist, anders als im alltäglichen Sprachgebrauch verwendet, weniger ein Vitamin als viel mehr ein Hormon. Es wird bei UVB-Bestrahlung der Haut gebildet und ist zum Beispiel am Kalziumstoffwechsel (Knochenfestigkeit) beteiligt, hat wichtige Funktionen im Immunsystem und wirkt entzündungshemmend.

Abhängig ist die Vitamin D Bildung von der Dauer und der Intensität der Sonneneinstrahlung. Je nachdem auf welchem Breitengrad wir uns aufhalten und zu welcher Jahreszeit wir uns der Sonne aussetzen, dringt mehr oder weniger UVB-Strahlung in unsere Haut. Als Faustregel kann man davon ausgehen, dass alle Menschen nördlich von Lissabon selbst im Sommer nur unzureichend mit Vitamin D versorgt werden, auch dann, wenn sie bewusst das Sonnenlicht suchen. Grund dafür ist der niedrigere Sonnenstand, wodurch ein Großteil der Strahlung von der Atmosphäre reflektiert wird.

Kleidung, Sonnencremes und Sonnenbrillen, verringern die Produktion des Vitamin D. Eine erste Methode ausreichend Vitamin D zu produzieren ist es also, ein regelmäßiges Sonnenbad zu nehmen. Die Dauer, die man sich dabei in der Sonne aufhalten sollte, hängt vom Hauttyp ab, häufige und dafür kürzere Sonneneinheiten sind Langen vorzuziehen.

Was, wenn ein regelmäßiges Sonnenbaden nicht möglich ist, oder Sie zu selten in den Genuss von ausreichender Sonnenintensität kommen? Es ist in solch einem Fall möglich, dass sich über längere Zeit ein Vitamin D – Mangel einstellt.

Vitamin D – Mangel

Man liest oft davon, dass sich viele Menschen mit einem zu niedrigen Vitamin D Spiegel durch das Jahr schleppen. Vielen wird dann geraten, diesen über Nahrungsergänzung zu optimieren. Dies kann, vor allem im Winter, bei Arbeit in Innenräumen oder bei Risikogruppen, wie Schwangeren oder Senioren ein guter Weg sein, den Normalspiegel zu erreichen und/oder zu halten. Doch woher wissen Sie, ob Sie an einem Mangel leiden? Dazu bietet sich ein einfacher Bluttest an. Diesen können Sie bei Ihrem Hausarzt durchführen lassen, oder alleine mittels Selbsttest. Dazu arbeite ich mit cerascreen zusammen. Cerascreen bietet verschiedene Selbsttestkits an, mit welchen zum Beispiel Eisenwerte, Nahrungsmittelunverträglichkeiten gemessen oder auch Stresshormonprofile erstellt werden können. Darauf basierend gibt es auch gleich Empfehlungen, wie bei etwaigem Balanceverlust in einem dieser Bereiche diese wiederhergestellt werden kann. Die

Tests sind einfach durchzuführen, das Ergebnis ist zügig vorhanden und man benötigt keinen Termin beim Arzt.

Vitamin D – Wärme, Wohlbefinden, Energie

Sie sehen also, Sonnenlicht ist mehr als nur eine Licht- und Wärmequelle. Es ist Voraussetzung für alles Leben auf der Erde und damit auch für unser Wohlbefinden und unsere Leistungsfähigkeit. Ein Mangel ist Ursache für verschiedenstes Missempfinden und muss nicht sein. Melden Sie sich gerne bei mir, zu Ihrer individuellen Wohlfühlberatung bei der ich Sie mit einfach umsetzbaren Tipps und Tricks zu den Themen Ernährung und Bewegung versorge. Sie werden Ihre Energie steigern, mehr körperliche und geistige Leistung erbringen können und sich rund um besser fühlen. Und das sieht man, auch von außen!

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.